Reisen von zu Hause aus

-> Aquí puedes leer el artículo en español.



Heute: Barcelona


Barcelona ist eine aufregende Stadt, die nur so vor Leben sprüht. Für mich ist Barcelona die schönste Stadt der Welt, und das sage ich nicht nur, weil ich dort aufgewachsen bin und lange Zeit dort gelebt habe: Barcelona bietet die perfekte Kombination aus Kultur, Architektur, Meer und Gastronomie (und noch viieeele andere Dinge).


Wenn du mich schon etwas länger kennst, weißt du ja, dass ich schon ein Jahr lang nicht mehr in Spanien war... und um ehrlich zu sein, fehlt mir mein Heimatland sehr.

Aus diesem Grund schreibe ich einen neuen Blog-Beitrag über Barcelona – so kann ich schon planen, was ich machen werde, wenn ich das nächste Mal dort bin.


In diesem Eintrag habe ich die bekanntesten Plätze beiseite gelassen und mich auf die besonderen Dinge der Stadt, die du wahrscheinlich noch nicht kennst, konzentriert – Dinge, die normalerweise nur die Einheimischen kennen.




La casa Vicens


Ob du schon mal in Barcelona warst oder nicht – vom bekannten Architekten Gaudí und seinem Werk hast du sicher schon gehört; la Sagrada Familia, el parque Güell, la Pedrera und la casa Battló dürfen auf deiner persönlichen Reise-To-Do-Liste nicht fehlen.


Aber es gibt einen Ort, den fast nur die Bewohner*innen Barcelonas kennen. Es handelt sich hierbei um la casa Vicens, eins der ersten Projekte Gaudís als selbständiger Architekt.


Dieses im katalanischen Jugendstil konzipierte Haus wurde zwischen 1883 und 1888 erbaut und fällt durch seinen orientalischen Stil auf. Es war ein Auftrag des Börsenmaklers Manuel Vicens i Montaner, dessen Familie das Haus für einige Jahre bewohnte.


Heute ist es als Museum zugänglich und es zählt zum Weltkulturerbe.




Foto: Carlos López, @carles0914.

Casa Vicens, Carrer de les Carolines 18-24, Gràcia Viertel.




La Hora del Vermút


Nach diesem Kulturprogramm wird es Zeit für den Wermut, das heißt, um 13.30 Uhr. Aber was ist ein Wermut? El vermut oder vermú ist ein mit Kräutern, Früchten, Blüten und anderen Gewürzen aromatisierter Wein. Wenn du einen Schluck davon nimmst, schmeckst du die perfekte Mischung aus süß und bitter. In deinem Glas dürfen außerdem eine Orangenscheibe und eine Olive nicht fehlen.


Ich empfehle dir, einen Stopp in la vermutería Quimet & Quimet einzulegen, die sehr beliebt ist in Barcelona. Und wenn du etwas noch Traditionelleres suchst, wirst du in la Bodega J. Cala fündig.


Insider Tipp: Wenn wir auf Spanisch sagen „vamos a hacer un vermut“, meinen wir nicht unbedingt, dass wir wirklich diesen köstlichen Aperitiv trinken, sondern nur, dass wir vor dem Essen auf ein paar Tapas gehen.

Foto: Nacho Carretero Molero auf Unsplash




El mercado de Santa Catalina


So will es die Tradition: zuerst einen Aperitiv und dann schlagen wir uns die Bäuche voll. Und das kann man am besten auf dem Markt de Santa Catalina.


Wenn du schon mal auf La Rambla in Barcelona spazieren warst, hast du mit Sicherheit el Mercado de la Boquería gesehen: viele Farben, Gerüche, Geschmacksrichtungen, ... und Touristen! Was die Wenigsten wissen, ist, dass nur ca. 11 Fußminuten entfernt ein weiterer Markt zu finden ist, der vielleicht nicht ganz so spektakulär wie la Boquería ist, auf dem man aber eine entspanntere Atmosphäre vorfindet, die dazu einlädt, die Köstlichkeiten der Küche aus Barcelona zu probieren.


El Mercado de Santa Catalina (o Mercat de Santa Caterina en catalán) ist im Stadtteil del Born gelegen – ich erzähle euch ein anderes Mal ein bisschen mehr über dieses coole Viertel.

Auf diesem Markt wird alles, was das kulinarische Herz begehrt, verkauft. Dort befindet sich auch eines der besten Restaurants in ganz Barcelona (laut Tripadvisor), el Cuines Santa Caterina.


Foto: Radiuk (Markt von außen) Foto de: Christine Zenino (Innenbereich)


Mercat de Santa Caterina, Avenida Francesc Cambó 16.



Los bunkers de Barcelona


... oder die beste Sicht über die Stadt. Auf den Hügel El Turó de La Rovira musst du zu Fuß gehen (no pain, no gain! oder sin esfuerzo no hay recompensa), auf die Spitze des Hügels, auf der du auch diese alte Flugabwehrbatterie, die während des Spanischen Bürgerkriegs dort stationiert war, zum Teil heute noch besichtigen kannst.


Ich empfehle dir, auf den Spaziergang ein Getränk mitzunehmen (oben verkaufen sie nichts) und oben den Sonnenuntergang und die 360°-Aussicht über die Stadt zu genießen.





Kennst du schon einen dieser Orte? Verrate uns in den Kommentaren deine Lieblingsorte in Barcelona, sodass diese auch andere Leser*innen beim nächsten Barcelona-Besuch einplanen können.